September 2017 und 2018

Nistkasten für Schleiereulen in einem alten Trafohäuschen installiert und kleine Aussenöffnung vergrößert.

Ein weitere Schleiereulenkasten konnte in der Rüsselsheimer Gemarkung installiert werden.

Nach zwei Jahren Wartezeit und der nicht erfolgreichen Besiedlung des Brutplatzes haben wir uns daher entschlossen den Kasten umzubauen, d.h. wir haben die Stellwand entfernt damit vielleicht der Turmfalke, den es ja häufiger gibt einziehen kann, siehe unten.

Bei einer Begehung im Frühling 2017 konnten leider keine Schleiereulen entdeckt werden. Aber auch Turmfalken als potentielle Mieter wurden nicht gesichtet. Ob sich die Vögel an den unregelmässig leutenden Glocken stören ist bislang nicht bekannt.

Nach zwei Jahren Wartezeit ist es nun soweit. Der NABU Rüsselsheim Raunheim hat die Erlaubnis bekommen im Glockenturm einen Nistkasten für Schleiereulen aufzuhängen.

In wenigen Tagen wird die Öffnung freigeschnitten.

Im oberen und nach Osten zeigende Fenster befindet sich nun der Nistkasten für grosse Höhlenbrüter

Der Blick aus dem Nistkaten zeigt die gute Aussicht. Von der Spitze des Glockenturms dürfte die Position noch besser sein, um Futter zu finden.

Im Bild sind die beiden Kammern zu erkennen. Der rechte und später dunkle Bereich könnte für Schleiereulen attraktiv sein.