Rotkehlchen, Vogel des Jahres 2021

NABU Rüsselsheim-Raunheim im Kreis Gross Gerau

Es ist vollbracht. Der NABU Rüsselsheim-Raunheim hat einen neuen Vorstand. Der Generationenwechsel vollzogen.

Bei der gestrigen Wahl (7.9.2021) wurde Uwe Heid als 1. Vorsitzender gewählt. Neu im Amt ist nun Florian Hahn als Stellvertreter. Wieder mit dabei ist die Kassiererin Susanne von Miller. Dem Dreiervorstand gilt schon mal herzlichen Dank für die Übernahme der Verantwortung.

Die Schriftführung teilen sich nun Sybille Skrönig und Sylvia Zwick.

 

Viel Erfolg wünschen die Mitglieder!

Bild oben: Gottesanbeterin aus Rüsselsheim-Königstädten

Bitte schauen Sie rein. Wir haben schöne Bilder und Aktionen für Sie.

Der Steinschätzer macht es bereits.

Liebe Leser,

die Artenvielfalt liegt uns am Herzen. Nicht nur aus ethischen Gründen, sondern auch, weil wir wissen, dass die Natur uns viele Ökosystemleistungen günstig

bietet, wenn sie in vollem Umfang erhalten bleiben. Geschätzt sind das Werte in der Größenordnung von 64000 Milliarden Dollar pro Jahr.

 

Wir möchte sie hiermit über die Aktivitäten des NABU Rüsselsheim Raunheim im Kreis Gross Gerau informieren. Wir sind im Umweltschutz, speziell im Artenschutz aktiv und wollen einen kleinen Beitrag für die günstigen Erhaltungszustände der FFH- und VS- Richtliniearten leisten.

Weitere Informationen finden Sie über die Spalte links.



Holzbiene

Unser Ziel, die günstigen Erhaltungszustände über die Verbandsarbeit anzustreben, ist jedoch nur eingeschränkt möglich. Besser könnte es sein, wenn der Staat die Verbände mit Geld ebenso gut ausstatten würde, wie für die politischen Parteien oder für die Kultur. Für Kultur werden im Jahr etwa 9,5 Milliarden Euro ausgegeben. Für Rüsselsheim, falls für den Erhalt der Biodiversität verwendet, hiesse das etwa 7 Millionen Euro. Aktuell sind es aber lediglich etwa 2 Millionen für ganz Hessen.

Eine andere Option wäre gut, nämlich, den Verbänden Immobilien zu überlassen, um die biologische Vielfalt zu schützen. Was aber auch nur wirklich helfen würde, wenn dann auch mehr Bürger aktiv mitmachen. Leider muß festgestellt werden, dass die Verbände in etwa so viel  Mitglieder zählen, wie die Parteien, also um die 1% der Bevölkerung. Hinzu kommt die Überalterung, da haben die beiden gesellschaftlichen Gruppen mal etwas gemein.

Leider ist auch der Anteil an Frauen in den Umweltverbänden meist unterproportional. Wir würden uns daher von dieser Seite her mehr Unterstützung wünschen.

 

Kommen Sie vorbei und machen Sie mit! Es erwarten Sie vielfältige Erlebnisse und sinnvolle Freizeitaktivitäten in der Natur.

 

Mit freundlichen Grüßen!

Dieter Baumgardt

Tel. 015156037850

Grosse Moosjungfer

Die Turteltaube ist der Vogel des Jahres 2020. Wie der Wiedehopf sucht sie meist Futter auf den Feldwegen und deren Ränder.

Unten im Bild liegt eine Gelbbauchunke entspannt im Tümpelwasser.

Turteltaube